Kontakt Kontakt +49(0)621/40165-100

Kontaktformular

Header Bridge

Two-in-One-Lösung für hybride Netze

Die Herausforderung:
Mangelhafter Mobilfunkempfang

Die Erschaffung eines intelligenten Energienetzes stellt Energieversorgungsunternehmen und Netzbetreiber vor eine komplexe und kostspielige Herausforderung. Eine wichtige Aufgabe dabei ist es, die passende Kommunikationstechnologie für die Übertragung von Daten zu finden und eine Strategie zu erarbeiten, welche eine ökonomisch sinnvolle Einbindung von Sensoren und Aktoren ermöglicht. Aufgrund von mangelhaftem Empfang in Kellern oder abgeschirmten Installationsorten, stößt Mobilfunk bei manchen Einbauszenarien an seine physikalischen Grenzen.

Funktionsweise LTE-BPL-Headend

LTE-BPL-Headend 4R

LTE-BPL-Headend

Mit dem LTE-BPL-Headend 4R bieten wir eine preiswerte Two-in-One-Lösung für die Vernetzung von einzelnen Geräten oder ganzen BPL-Netzen. Das 4R ist eine Stand-Alone-Lösung mit verlöteter SIM-Karte, sowie integrierten Antennen.
Die vorkonfigurierten Geräte können per Plug&Play unter Spannung als Backbone z.B. im Straßenverteiler installiert werden.

Die Lösung: Hybride BPL-LTE-Anbindung

Um preiswerte Strategien für den Rollout zu entwickeln, bieten sich hybride Lösungen an, bei denen z.B. die Breitband-Powerline (BPL)-Technologie den Mobilfunk effizient ergänzt. Schwer erreichbare Geräte werden über BPL aus dem Keller heraus an einen LTE-Router angebunden. Die LTE-Anbindung erfolgt schließlich dort, wo ein guter Empfang verfügbar ist, zum Beispiel auf offener Straße im Straßenverteiler, einer Trafostation oder auch in oberen Etagen von Gebäuden. Das hierfür entwickelte LTE-BPL-Headend 4R ist speziell dafür ausgelegt, an diesen Installationsorten (IP67, Cat IV) die Brücke zwischen BPL- und LTE-Netz zu schlagen.

Download Use-Case

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletter

Jetzt Anmelden
Schließen