Kontakt Kontakt +49(0)621/40165-100

Kontaktformular

Smart Meter Gateway Installation im intelligenten Messsystem

Smart-Metering-Rollout mit E.ON

Die E.ON-Netzgesellschaften führen zur Vorbereitung auf den Rollout Feldtests im Rahmen des Pilotprojekts „EniM“ (Einbau intelligenter Messsysteme) durch. So wollen sie Erfahrungen mit dem Einsatz von intelligenten Messsystemen sammeln.

Anfang 2017 startet E.ON in vier ausgewählten Regionen in Deutschland Pilotprojekte für den Smart-Meter-Rollout. Insgesamt nehmen mehrere hundert Kunden in den E.ON-Netzgebieten der Tochterunternehmen Avacon, Bayernwerk, Hansewerk und E.DIS an dem Projekt teil. Im Einsatz sind Smart Meter Gateways von PPC, die die Daten über Breitband-Powerline oder über das Mobilfunknetz übermitteln.

Projektdetails

Region
Ganz Deutschland
Herausforderung

Vorbereitung des Smart-Metering-Rollouts und das Testen unterschiedlicher Datenübertragungstechniken.

Lösung

Installation von intelligenten Messsystemen mit PPCs Smart Meter Gateways. Die Datenübertragung erfolgt über BPL und Mobilfunk.

Über E.ON

E.ON ist ein internationales privates Energieunternehmen, das sich auf Energienetze, Kundenlösungen und Erneuerbare Energien und damit auf die Bausteine der neuen Energiewelt konzentriert.

E.DIS: Rollout auf Rügen

Auf Rügen startete im April 2017 E.ON-Tochter E.DIS im Rahmen eines Pilotprojekts mit dem Einbau von 100 intelligenten Messsystemen. Im Einsatz sind Smart Meter Gateways von PPC. Im Projekt wird die Datenübertragung über BPL sowie über Mobilfunk getestet.

Installation eines intelligenten Messsystems in Bergen auf Rügen. Bild: edis.

Bayernwerk: Rollout in Niederbayern

Bayernwerk beteiligt sich im niederbayerischen Markt Altdorf (Landkreis Landshut) mit rund 190 Haushalten am Feldversuch. Hier wurde das intelligente Messsystem mit PPCs Smart Meter Gateway in öffentlichen Einrichtungen, Betrieben und Privathaushalten installiert.

Altdorfs Bürgermeister Helmut Maier (2. v. r.), Krippenleiterin Malvine Bürkle (l.), Bayernwerk-Projektkoordinator Alfred Schwab (2. v. l.) und Bayernwerk-Kommunalbetreuer Tobias Brockel (r.) vor dem Smart Meter in der Kinderkrippe Apfelbäumchen. Bild: Bayernwerk.
Altdorfs Bürgermeister Helmut Maier (2. v. r.), Krippenleiterin Malvine Bürkle (l.), Bayernwerk-Projektkoordinator Alfred Schwab (2. v. l.) und Bayernwerk-Kommunalbetreuer Tobias Brockel (r.) vor dem Smart Meter in der Kinderkrippe Apfelbäumchen. Bild: Bayernwerk.
Hansewerk Logo
SH Netz Logo

Hansewerk: Pilotprojekt auf Fehmar

Anfang 2017 hat Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) auf Fehmarn ein Pilotprojekt mit Intelligenten Messsystemen gestartet. Rund 100 Kunden mit einem Verbrauch von mehr als 6.000 Kilowattstunden (kWh) Strom im Jahr nehmen an dem Feldtest teil.

Die Intelligenten Messsysteme übertragen viertelstündlich den Energieverbrauch des Kunden. In einem Onlineportal werden dem Endkunden seine Verbrauchswerte visualisiert, sodass Rückschlüsse auf das Energieverhalten gezogen und Einsparpotenziale erkannt werden können.

Die eingesetzten Smart Meter Gateways übermitteln die Werte entweder über das LTE oder über Breitband-Powerline. Hierfür wurde in 20 Ortsnetzstationen und 30 Kabelverteilerschränken die notwendige Powerline-Infrastruktur aufgebaut.

Installation eines Smart Meter Gateways (iMSys)
Installation eines Smart Meter Gateways. Bild: E.ON.

„Die Erkenntnisse aus dem Feldtest werden uns helfen, die technische Leistungsfähigkeit der Intelligenten Messsysteme sowie der Übertragungsinfrastruktur zu optimieren und den Prozess des Zählertauschs noch besser an den Kundenwünschen auszurichten“

Norman Raske, Projektleiter bei SH Netz

Avacon verbaut 500 intelligente Messsysteme

Auch im Avacon-Netzgebiet laufen Pilotprojekte. Insgesamt werden in Oschersleben und Schöningen 500 intelligente Messsysteme verbaut. Darüber hinaus sollen in der Pilotregion insgesamt 250 Gaszähler installiert und in intelligente Messsysteme integriert werden.

Ein Projektschwerpunkt liegt auf der Datenkommunikation über Breitband-Powerline. Die Daten werden über BPL an die nächste Ortsnetzstation und von dort per Mobilfunk weitergeleitet. Ein kleinerer Teil der intelligenten Messsysteme kommuniziert die Daten auch direkt über das öffentliche Mobilfunknetz.

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletter

Jetzt Anmelden
Schließen