AnyPLACE

Motivation

Horizont 2020 ist das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation. Es zielt darauf ab, eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen sowie zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Der Großteil des Förderprogramms ist auf die Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen ausgerichtet, die alle Mitgliedstaaten betreffen.

Das mit rund 2,5 Millionen Euro geförderte Vorhaben “AnyPLACE” wurde in einem wettbewerblichen Verfahren ausgewählt. Die Plattformlösung AnyPLACE (Adaptable Platform for Active Services Exchange) soll für mehr Transparenz bei der Messung und Abrechnung des Energieverbrauchs sorgen. Im Fokus des dreijährigen Projektes stehen die Optimierung des Lastmanagements und des Energieverbrauchs.

Aufgabenstellung

Die zu entwickelnde modulare Smart-Metering-Plattform wird unter Beachtung des Datenschutzes den privaten sowie industriellen Energieverbrauch in Echtzeit mit einem Höchstmaß an Zuverlässigkeit messen. Der „intelligente Zähler“ soll flexibel einsetzbar sein und letztendlich nicht mehr als 100 Euro kosten.

Verbraucher erhalten einen besseren Überblick, indem sie über ein Internetportal den Verbrauch von Gas und Strom permanent einsehen können. Wer genau weiß, zu welchen Zeiten er wie viel verbraucht, kann gezielter sparen.

Den Energieunternehmen ermöglicht die Echtzeit-Messung ein genaueres Monitoring des Kundenverbrauchs. So kann ein schneller Abgleich von Energieangebot und -bedarf in künftigen Smart Grids erfolgen. Zudem trägt die Plattform zur Detektion und Lösung von Betriebsstörungen innerhalb des Netzes bei.

Vorgehensweise

Aus Gründen der Kosteneffizienz werden keine neuen Technologien und Infrastrukturen entwickelt, sondern schon bestehende verwendet.
So ist Power Plus Communications für die Informations- und Kommunikationstechnik zuständig, die alle Komponenten und Beteiligten miteinander verbindet: die Stromerzeuger, die Verbraucher, die Speicher und das Netz selbst.

Nach der Identifikation der zu verwendenden Komponenten werden diese in Laborumgebung getestet. Aus den Komponenten werden modular aufgebaute Lösungen für den jeweiligen Anwendungsfall maßgeschneidert. Diese werden anschließend in Labor und Feld getestet und bewertet.

Die Tests finden in Portugal in den Laboren von INESC, EFACEC und Bosch statt. In Deutschland ist das Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und die in Bau befindliche SmartFactoryOWL eingebunden. Die abschließende Demonstration findet im Kreis Lippe (Deutschland) statt. Aufgrund seines großen Anteils an Erneuerbaren Energien wie Windkraft-, Biogas- und Photovoltaik-Anlagen ist das Kreisgebiet besonders geeignet.

Teilnehmer