Projekt am Phoenix-See mit DEW21

Mit der innovativen Breitband-Powerline-Technologie von Power Plus Communications schafft die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) rund um den Phoenix-See die Basis für die nachhaltige Nutzung von Energie. In einem der größten Stadtentwicklungsprojekte Deutschlands entsteht auf dem Gelände der ehemaligen Hermannshütte ein Zukunftsstandort für Technologie und Lebensqualität, der auch ein auf BPL basierendes intelligentes Stromnetz (Smart Grid) beherbergen wird.
BPL sorgt dabei für die Datenübertragung in Echtzeit und ermöglicht der DEW21, auch bei einem großen Anteil erneuerbarer Energieerzeuger, eine stabile Energieversorgung gewährleisten zu können. Durch die hohe Bandbreite und die Nutzung etablierter Telekommunikationsstandards wird zudem die Sicherheit der erhobenen Daten gewährleistet. So erfüllt BPL bereits heute die Vorgaben des BSI-Schutzprofils an die WAN-Kommunikation und bietet eine optimale Kommunikationslösung für intelligente Stromnetze.

Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21
DEW21 beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiternund versorgt fast 600.000 Einwohner und zahlreiche Unternehmen in und um Dortmund mit Erdgas, Strom, Wärme und Wasser. Das Portfolio umfasst verschiedene Contractingmodelle, Energieeffizienzdienstleistungen, Wärme- und Kältemarktprodukte, Smart-Meter-Lösungen sowie vielfältige innovative Individuallösungen. Zurzeit erzeugt DEW21 bereits gut 200 Gigawattstunden Strom über Wasserkraft, Deponiegas, Photovoltaikanlagen, aber vor allem in den eigenen Windparks. Tendenz steigend, denn DEW21 will bis 2020 rund 200 Millionen Euro investieren, um den Anteil des eigenerzeugten Stroms aus regenerativen Quellen bis 2020 auf 25 Prozent zu erhöhen.