e-home Projekt mit der Avacon AG

In den niedersächsischen Gemeinden Stuhr und Weyhe verwirklicht der Energieversorger Avacon das Projekt „e-Home Energieversorgung 2020“. Insgesamt 32 Haushalte werden im Rahmen des Projektes von der Avacon finanziell unterstützt, um die Vision von der Energieversorgung der Zukunft für sich zur Realität zu machen. Photovoltaik-Anlagen, effiziente Klimaanlagen und Elektroautos werden mit dieser Förderung Teil der Zukunfts-Haushalte.
Im e-Home-Projekt schließt PPC die Lücke in der Kommunikationsinfrastruktur zwischen den privaten Haushalten und Avacon. Die digitalen Zähler, mit denen die Haushalte ausgestattet sind, werden über das Breitband-Powerline-System von PPC mit den regelbaren Ortsnetztransformatorstationen verbunden. Je nach Wetterlage (und somit Energieverfügbarkeit) und Energienutzung bekommt der Versorger die nötigen Informationen in Echtzeit und kann bei Bedarf auf die sich ändernde Situation reagieren. Beispielsweise kann bei Stromüberfluss eine höhere Anzahl an Elektroautos gleichzeitig geladen werden. Umgekehrt können in Zeiten mit ungünstigen Wetterbedingungen Elektroautos als Stromspeicher genutzt werden. So sichert PPC eine hohe Netzstabilität und Versorgungssicherheit im Projekt e-home.

Weitere Projektpartner im e-Home Energieprojekt 2020 sind neben den Gemeinden Stuhr und Weyhe der Verein Stuhr Plus, die Initiative Klimaschutz Weyhe Plus, die Kreissparkasse Syke, das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) und Die REINHAUSEN Gruppe.

Avacon AG
Die Avacon AG, Tochter der E.ON sowie in den Händen kommunaler Anteilseigner, ist ein überregionaler Netzbetreiber. Das Netzgebiet durchzieht Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Sachsen-Anhalt von der Nordseeküste bis Südhessen. Als Partner vieler Kommunen bietet das Unternehmen diverse technische Dienstleistungen und Infrastrukturdienstleistungen in Deutschland an. Avacon beschäftigt rund 1700 Mitarbeiter sowie 200 Auszubildende und versorgt über ihre Netze ca. 16 Millionen Menschen mit Energie.